Wieselburger Messe und Volksfest finden ab sofort getrennt statt

Ein Artikel von Messe Wieselburg (bearbeitet für av-medien.at) | 19.09.2019 - 09:42

Immer öfter traten in den letzten Jahren bei der „WIESELBURGER MESSE“ mit dem traditionellen Wieselburger Volksfest bei dem Termin im Juni sehr heiße Temperaturen auf. Dies wurde nun zum Anlass genommen, Veränderungen beim Austragungstermin und bei der Positionierung der Messe vorzunehmen. Ziel ist die Mobilisierung von Besuchern und ein professioneller Auftritt für die Aussteller. Diese Entwicklung betrifft nicht nur die Messeinhalte und generelle Ausrichtung, sondern auch den Messetermin und die völlige Neuaufstellung des traditionellen Volksfests.

Als erster Schritt wurde der Messetermin vorverlegt und vom traditionellen Volksfest getrennt: Die „WIESELBURGER MESSE“ findet nächstes Jahr von 23. – 26. April statt.

Landwirtschaftliche Messe mit Erlebnisfaktor

Die  Messe wird als „FACHMESSE FÜR DIE BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT“ mit interessanten Sonderschauen und den Schwerpunkten Grünland, Ackerbau, Forst, Tierzucht und landwirtschaftliche Innovationen gestaltet. NÖ Landesregierung und NÖ Landwirtschaftskammer stehen zur Umgestaltung und sind in die Projektentwicklung maßgeblich eingebunden: LH-Stv. Stephan Pernkopf: „ Das Agrarbundesland Nr. 1 braucht diese Kommunikationsplattform. Wir werden die Wieselburger Messe auch zum neuen Termin zu 100 % unterstützen.“ In die gleiche Kerbe schlägt die NÖ Landwirtschaftskammer: „Gemeinsam mit der Messe Wieselburg werden wir ein innovatives Konzept für die neue Messe entwickeln und bei der Gestaltung mitarbeiten, damit die neue Messe als Treffpunkt für die Landwirtschaft den Erfordernissen der Zukunft entspricht,“ bestätigt Johannes Schmuckenschlager, Präsident der NÖ Landwirtschaftskammer.

Im Kern wird die Messe eine landwirtschaftliche Messe mit großem Konsumententeil sein, bei der ein besonderes Augenmerk auf den Erlebnisfaktor gelegt wird. Unter dem Thema „Ernährung und Klima“ werden die Konsumenten über das Thema Ernährung – besonders unter den Aspekten Regionalität und Klimaauswirkung - informiert. Ein Ziel ist es außerdem, den Selbstwert der landwirtschaftlichen Bevölkerung wieder zu stärken und Wege für eine positive Zukunft aufzuzeigen. Der Wert der bäuerlichen Arbeit muss den Konsumenten stärker ins Bewusstsein gerufen werden und der Messebesuch soll für die bäuerliche Familie zu einem Erlebnis werden, aus dem man gestärkt in die Zukunft blickt.

Ausweitung des Wieselburger Volksfestes

Daneben wird das traditionelle Wieselburger Volksfest zum gewohnten Schulschlusstermin (2. – 5. Juli 2020) abgehalten. Auch dafür gibt es eine deutliche Neugestaltung und Ausweitung, die nunmehr durch die Trennung von der Messe möglich wird. Im Zusammenhang mit der von der Stadtgemeinde vorangetriebenen Umgestaltung des Erlaufufers im Volksfestbereich wird sich das Volksfest optisch und inhaltlich von einer völlig neuen Seite zeigen.

Egal ob Messe oder Volksfest – für beide Großveranstaltungen gilt auch in Zukunft die zentrale Botschaft der Messe Wieselburg „Wir schaffen Begegnung“.